FAQ – EPODEX

Die häufigsten Fragen zum Thema Epoxidharz

Wie schleife ich eine Epoxidharzoberfläche auf Hochglanz, wenn ich die Oberfläche aufgrund von Unebenheiten angleichen musste?

Um Ihre Oberfläche auf Hochglanz zu bringen, nutzen Sie unser Schleifpapier, welches Sie bei den Zubehörprodukten im Shop finden.
Beginnen Sie mit einer Körnung von P100 und schleifen sich schrittweise bis zu einer P3.000er Körnung hoch. Auf Wunsch können Sie hier auch bis zu einer P10.000er Körnung schleifen, bis Sie den gewünschten Effekt erreicht haben. Jeder Schleifgang muss vollendet werden, was bedeutet, dass jede Beschädigung der vorherigen Schleifgröße entfernt werden musste. Ist ein Schleifgang nicht zu ausgeführt, wird immer eine Trübung bleiben.
Wann ein Schleifgang beendet ist, lässt sich pauschal nicht sagen, da dieses abhängig von vielerlei Faktoren ist, wie der Drehzahl, ob nass oder trocken geschliffen wird und wie „hart“ die Oberfläche aushärten konnte. Wir empfehlen, nach jedem Schleifgang die Oberfläche von Staub zu befreien und mit einem Silikonentferner einzusprühen. Wenn Sie dann mit Licht darüberfahren, sehen Sie sehr gut, wo noch nachgearbeitet werden muss.
Sie haben aber auch die Möglichkeit eine transparente, dünne Schicht des PRO-Systems aufzutragen. Diese Schicht gleicht die Beschädigungen aus und die Oberfläche wird hochglänzend.
Abschließend polieren Sie Ihre Oberfläche mit der EPODEX Harz-Politur.

Kann ich eine verkratzte oder matt geschliffene Oberfläche hochglänzend versiegeln?

Eine matt geschliffene Oberfläche kann mit dem PRO-System, einem transparenten Acryllack oder PU-Harz versiegelt werden. So spart man sich den Arbeitsschritt des Schleifens auf Hochglanz. Das Epoxidharz des PRO gleicht aufgrund seiner niedrigen Viskosität die Beschädigungen durch das Schleifen aus, weil es überall reinfließt.

Was kann ich nutzen, um die Oberfläche unempfindlicher gegenüber Kratzer zu machen?

Epoxidharz ist kratzbeständig, aber nicht kratzresistent. Es gibt kein Material, welches gänzlich unempfindlich gegenüber Kratzern ist. Eine höhere Beständigkeit gegen Kratzer erreichen Sie, wenn Sie einen Top Coat auf Polyurethanharzbasis auftragen. Dieses erhalten Sie leider noch nicht bei uns im Shop, da sich unseres noch in der Entwicklung befindet.

Ist das Epoxidharz lebensmittelecht?

Das Epoxidharz ist nach vollständiger chemischer Aushärtung nach GHS08 REACH Compliance nicht gesundheitsgefährdend und nach GHS06 auch nicht giftig. Bitte beachten Sie, dass durch Schnitte in das Epoxidharz, Rückstände am Besteck bleiben können. Unsere Epoxidharze sind gegen die meisten Chemikalien und Säuren (auch vorhanden in Lebensmitteln) beständig. Dennoch kann es sein, dass Bestandteile des ausgehärteten Materials, die nicht verzehrt werden sollen, durch Säuren o.Ä. gelöst werden.

Wie kann ich die Rutschhemmung beim Epoxidharz erhöhen?

Sie können zum Beispiel statt reinem Epoxidharz auch Epoxidharz vermengt mit Glasperlen verwenden. Das erhöht die Rutschfestigkeit extrem. Oder Sie entscheiden sich für einen Steinteppich mit Epoxidharz. Man kann außerdem Quarzsand aus dem Baumarkt einstreuen oder aber die Oberfläche anschleifen. Körnungen sind ab 800 bis 2000 möglich, je nachdem, wie matt man es haben möchte.

Wann kann ich eine neue Harzschicht auftragen? Kann ich nass-in-nass arbeiten?

Grundsätzlich kann man nass-in-nass arbeiten, wenn man die empfohlene Schichtstärke nicht überschreitet. Zum Beispiel 2cm PRO+, nach 8 Stunden wieder mit 2cm PRO+ aufgießen. Nass-in-nass ist ein Wechsel zwischen den Systemen nicht zu empfehlen.

Woran kann es liegen, dass meine Oberfläche nicht aushärtet?

Folgende Fehler führen zu dem Ergebnis:
• Nicht schlierenfrei gerührt
• Nach Volumen gemischt und nicht nach kg
• Nicht umgetopft
• Vom Rand oder Boden gekratzt
• Zu geringe Umgebungstemperatur
• Falsches Mischverhältnis
• Nicht gewogen, sondern einfach A ausgekippt und B dazu – aufgrund unterschiedlicher Viskositäten kommt nicht alles aus dem Gebinde raus
• Zu viel Pigment
• Fremdes Pigment verwendet

Woran liegt es, dass manche Stellen meiner Oberfläche aushärten, andere aber klebrig bleiben?

Wenn das Mischverhältnis exakt eingehalten wird und Harz und Härter gleichmäßig vermischt werden und dann umgetopft, kann dieses Ergebnis nicht zu Stande kommen. Fehlerquellen sind:
• Nicht schlierenfrei gerührt – bedeutet unverbundenes ausgegossenes Material
• Vom Becherrand gekratzt
• Nicht umgetopft

Was ist der Unterschied zwischen UV-stabilisiert und UV-resistent?

Kein Epoxidharz ist 100% UV-resistent. Durch die Zugabe von UV-Stabilisatoren ist es aber möglich, ein sehr glasklares Harz zu erhalten. Unsere PRO-Systeme bieten im Vergleich zum ECO-System den höchstmöglichen UV-Schutz, der eine Vergilbung weitestgehend verhindert. Dennoch ist zu berücksichtigen, dass kein Epoxidharz vollständig UV-resistent ist.

Was kann ich tun, damit das Epoxidharz nicht vergilbt?

Entscheiden Sie sich von vornherein für ein Epoxidharz das UV-stabilisiert ist. Nutzen Sie etwa EPODEX PRO, PRO+ oder PRO MAX, welche durch entsprechende Additive UV-stabilisiert wurden.

Warum wird meine Oberfläche nach Verwendung der Politur „wolkig“?

Das passiert, wenn die Oberfläche zuvor nicht korrekt geschliffen wurde. Wenn die Oberfläche nicht nicht hochglänzend ist, dass setzt sich die Politur in den Schleifschäden fest.

Kann ich den ECO-Härter auch in das PRO mischen?

Nein, bitte verwenden Sie immer Harz und Härter aus einem System zusammen.

Was ist der Unterschied zwischen der ECO- und der PRO-Serie?

Die Einsatzbereiche und Produkteigenschaften sind anderes. ECO hat eine geringere maximale Gießhöhe, härtet dafür aber schnell aus. Dieses System enthält wenig UV-Stabilisatoren und kann mit der Zeit vergilben. Nutzen Sie es zum Laminieren und für dünne Versiegelungsschichten, sowie in eingefärbter Form. EPODEX PRO hat eine maximale Gießhöhe von 2cm und erzielt ein klareres Ergebnis.

Kann ich Epoxidharz auch an der Wand aufbringen?

Als Wandfarbe eignet sich je nach Untergrund TILE PAINT 2K für Fliesen oder CONCRETE PAINT 2K für Stein- und Betonwände. Diese Farben sind auf Epoxidharzbasis.
Von einer Anwendung unserer Epoxidharz-Systeme ECO, PRO oder PRO+ raten wir ab. Dies ist damit zu begründen, dass diese Systeme eine recht niedrige Viskosität besitzen und somit auf vertikalen Flächen verlaufen würden. Es besteht zwar die Möglichkeit, dies durch das Auftragen mehrerer Schichten zu bewerkstelligen, dies ist allerdings mit einem hohen Aufwand verbunden. Sie haben aber die Möglichkeit, Holzverkleidungen horizontal mit unserem ECO oder PRO-System zu beschichten und diese nachträglich an Ihren Wänden anzubringen.

Ich habe weiße Flecken und Schlieren im und auf dem Harz – woher kommt das?

Hierbei handelt es sich um Carbamate, die sich bilden, wenn Feuchtigkeit mit unausgehärtetem Material in Berührung kommt. Diese kann man problemlos herunterschleifen und dann das Harz wieder hochpolieren.
Um Ihre Oberfläche auf Hochglanz zu bringen, nutzen Sie unser Schleifpapier.
Beginnen Sie mit einer Körnung von P100 und schleifen sich schrittweise bis zu einer P3.000er Körnung hoch. Auf Wunsch können Sie hier auch bis zu einer P10.000er Körnung schleifen, bis Sie den gewünschten Effekt erreicht haben. Abschließend polieren Sie Ihre Oberfläche mit der EPODEX Harz-Politur.

Ich habe weiße Klumpen im Harz – ist das Produkt schlecht?

Aufgrund von kälteren Temperaturen bei der Lagerung oder bei dem Transport kann es passieren, dass die A-Komponente (Epoxidharz) kristallisiert. Dies wirkt sich durch eine trübe, milchige Optik aus. Ebenso können weiße Rückstände am Rand oder Boden des Gebindes entstehen.
Kein Grund zur Sorge! Die Kristallisation können Sie einfach rückgängig machen. Wir empfehlen Ihnen vorab zu prüfen, ob es zu einer Kristallisation kam. Gießen Sie dazu etwas Harz in einen Mischbecher. Sollten sich bei Ihnen Spuren der Kristallisation abzeichnen, so bitten wir Sie das Gebinde in kochendes Wasserbad zu legen. Wenige Minuten reichen aus, um die Kristallisation rückgängig zu machen. Sollte dies nicht nach wenigen Minuten geschehen, verlängern Sie die Zeit im Wasserbad und erhöhen Sie die Temperatur. Alternativ können Sie die Gebinde auf eine Heizung stellen und zwischendurch immer wieder schütteln. Anschließend lassen Sie das Produkt auf Raumtemperatur abkühlen. Dann lässt sich das Material wie gewohnt verarbeiten.

Ich habe einen offenporigen Betonboden – kann ich darauf Epoxidharz verwenden?

Bei offenporigen Untergründen aus Beton, Estrich oder OSB-Platten, Kork empfehlen wir zuvor einen Tiefengrund aus dem Baumarkt aufzutragen und dann das Epoxidharz aufzutragen.

Kann ich Ihren Epoxy Primer als Tiefengrund verwenden?

Nein, der Epoxy Primer fungiert als farbliche Angleichung der Oberfläche. Ein Tiefengrund aus dem Baumarkt, der nicht wasserabweisend ist, sollte im Vorfeld genutzt werden, wenn der Untergrund offenporig ist.

Wie hoch sollte die geringste Schichtstärke sein beim Epoxidharz?

Mindestens 1,5 - 2mm, da sich sonst aufgrund des Materialschwunds bei Aushärtung und der Oberflächenspannung bei der Aushärtung Krater oder Freiflächen bilden könnten.

Benötige ich bei Ihren Harzsystemen eine UV-Lampe?

Nein, keines unserer Systeme erfordert UV-Licht zum Aushärten.

Wie berechne ich die Menge für mein Projekt?

Nutzen Sie hierzu den Mengenrechner auf unseren Produktseiten.

Ist Epoxidharz giftig?

Im flüssigen Zustand sollten Sie jeden Haut- und Schleimhautkontakt vermeiden, da Epoxidharz zu starken Reizungen führen kann. Ausgehärtet ist das Epoxidharz nicht mehr gefährlich.

Sind Ihre Epoxidharz Systeme BPA- und VOC-frei?

Alle sind BPA-frei, VOC-frei ist nur die PRO-Serie.

Welche Mischbehälter eignen sich für Epoxidharz?

Am besten eignen sich Mischbehälter aus Silikon oder Polypropylen, da diese nach Aushärtung der Reste wiederverwendet werden können. Das Material verbindet sich nicht mit dem Harz oder den 2K-Farben, sodass man die Reste nach Aushärtung herausdrücken kann.

Auf welchen Materialien haftet Epoxidharz nicht?

Epoxidharz haftet nahezu auf allen Oberflächen und Materialien. Davon ausgenommen ist Silikon und Polypropylen. Glatte Oberflächen empfehlen wir vorab anzuschleifen (anzurauen), um einen besseren Haftgrund zu bieten.

Ist Epoxidharz beständig gegenüber Chemikalien wie Säuren, Benzin, Öl etc.?

Unsere Epoxidharze sind gegen nahezu alle Chemikalien, Benzin und Öl beständig. Aufgrund der Vielzahl an Chemikalien, empfehlen wir die Beständigkeit jedoch vorab punktuell zu prüfen. Verschiedene Säuren können die Oberfläche anlösen. Hier empfehlen wir vorab einen Test.

Muss ich das Mischverhältnis beim Epoxidharz (und allen 2K Farben) exakt einhalten?

Ja, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, befolgen Sie genau das Mischverhältnisse und alle Hinweise zu Auftrag und Anwendung.

Wird die Farbe dunkler, wenn ich mehr WB-Pigment hinzugebe?

Nein, die Farbe verändert den Farbton nicht. Hier geht es lediglich um eine bessere Deckung, was bedeutet, wenn Sie weniger Pigment als empfohlen hinzugeben, kann es passieren, dass die Farbe nicht deckt. Um einen helleren oder dunkleren Ton der Farbe zu erhalten, kann diese mit einem anderen WB-Pigment abgetönt werden, denn alle Farben sind untereinander mischbar.

Wie kann ich das ausgehärtete Epoxidharz wieder entfernen?

Das kommt auf die Oberfläche an. Auf harten Untergründen kann Epoxidharz abgeschliffen werden. Aus Kleidungsstücken lässt sich Epoxidharz nicht mehr entfernen.

Was muss ich beachten, wenn die Raumtemperatur unter 15°C oder über 20°C ist?

Dadurch ändert sich die Aushärtungszeit. Je kälter es ist, umso langsamer die Aushärtung, je wärmer umso schneller. Um korrekt zu arbeiten und genug Zeit zu haben für ein gleichmäßiges Verteilen, empfehlen wir daher immer diese gemäßigten Temperaturen.
Grundsätzlich empfehlen wir eine Verarbeitungstemperatur und Eigentemperatur des Harzes und des Härters von 20°C. Je kühler es wird, desto schwerfälliger wird die Reaktion zwischen Harz und Härter. Dieses bedeutet nicht, dass das Epoxidharz nicht aushärtet, es kann aber passieren, dass die vollständige chemische Aushärtung nicht eintritt und die Oberfläche anfällig gegenüber Feuchtigkeit, Wärme, UV und Kratzer bleibt. Zu hohe Temperaturen bei der Verarbeitung beschleunigen die Reaktion zwischen Harz und Härter, was zu einem Aufkochen des Materials führen kann. Hier kann es passieren, dass sich Risse bilden, die Oberfläche wellig wird oder das Material vergilbt.

Mein Harz ist aufgekocht, geplatzt oder gerissen? Ist das Produkt fehlerhaft?

Hier wird ein Anwendungsfehler zu dem Ergebnis geführt haben. Dieses Resultat entsteht, wenn die maximale Gießhöhe überschritten wird oder die Raumtemperatur zu hoch war. Beachten Sie daher immer genau die maximale Gießhöhe des Epoxidharzsystems, welches Sie anwenden und halten die Temperatur bei 20°C.

Mit welchen Farben kann ich Epoxidharz bemalen?

Dazu eigenen sich Acryllacke.

Wie lange kann das Epoxidharz gelagert werden?

Geschlossene Gebinde sind 12 Monate haltbar, geöffnete 6 Monate.

Kann ich Risse in Möbeln, Böden etc. mit Epoxidharz füllen?

Ja, dazu ist Epoxidharz sehr gut geeignet. Horizontal ja, vertikal nur als Epoxy Spachtel.

Wie erstelle ich einen Epoxidharzmörtel oder Epoxy Spachtel?

Epoxidharzmörtel ist eine Mischung aus feinem Sand und ECO Epoxidharz. Epoxy Spachtel ist eine fertige Spachtelmasse.

Ist das Epoxidharz bereits eingefärbt?

Sie erhalten bei uns Harz, Härter und Farbe separat. So sind Sie maximal flexibel!

Sind die RAL-Farbpasten untereinander mischbar?

Ja sind Sie. Sie können so Ihre individuelle Wunschfarbe selbst anmischen.

Kann ich die Metallic-Pigmente in die WB-Pigmente mischen?

Nein, grundsätzlich raten wir davon ab.

Wenn ich mich den MAX-Systemen oder Plus-Systemen Schichten von unter 1cm gieße, ist dann die Aushärtung schneller?

Nein, die Aushärtung dauert bei gleichbleibender, empfohlener Raumtemperatur von 20°C sogar länger, da weniger Reaktionswärme entsteht.

Wie hoch ist die Hitzebeständigkeit von ausgehärtetem Epoxidharz? Kann ich diese erhöhen?

Höhere Hitzebeständigkeit kann man nur durch tempern erreichen, was bedeutet, dass Sie die Gussteile beginnend bei 60°C in den Backofen legen und in Intervallen die Temperatur entsprechend erhöhen. Somit erreichen Sie eine höhere Wärmeformbeständigkeit.

Womit kann ich die Werkzeuge vom Epoxidharz reinigen?

Verwenden Sie dazu das Lösungsmittel Aceton.

Was benötige ich, um den Boden mit Epoxidharz zu beschichten?

Sie benötigen das Gießharz in einer Farbe Ihrer Wahl, Nagelsohlen, Rakel, Abklebematerial und eine Farbwanne.

Wie kann ich meine Arbeitsplatte beschichten? Muss ich diese verschalen?

Zum Beschichten muss die Arbeitsplatte demontiert und in einer Verschalung positioniert werden. Eine Verschalung ist zu empfehlen, da das Epoxidharz sonst über die Kanten herunterlaufen würde. Dieses kann dazu führen, dass Sie zu wenig Material auf der Fläche haben und es zu Kraterbildung kommen könnte. Daher empfehlen wir die Kanten zuvor mit einem Acryllack zu streichen, damit diese farbliche angeglichen sind. Für das Vorhaben eine Arbeitsplatte zu Beschichten empfehlen wir Ihnen das ECO- oder PRO-System. Wir empfehlen die Oberfläche vorab anzurauen, um einen ausreichenden Haftgrund zu erhalten.

Wie baue ich eine Verschalung?

Besuchen Sie unseren Youtube Channel und sehen Sie sich das Video zur Herstellung eines Rivertisches an.

Kann ich das Epoxidharz dünn mit einer Rolle oder Pinsel auftragen?

Ja, diese Art des Auftrags eignet sich für Grundierungen. Aufgrund der möglichen Kraterbildung empfehlen 1,5 bis 2mm.

Wie kann ich Bläschen aus dem unausgehärteten Material entfernen? Was kann ich gegen Bläschen im ausgehärteten Material tun?

Solange das Material noch nicht ausgehärtet ist, führt die Zufuhr von Wärme dazu, dass die Bläschen aufsteigen. Sie können daher zum Beispiel einen Haartrockner verwenden und mit etwas Abstand auf ihr Epoxidharzprojekt Wärme zuführen.Wenn das Harz schon ausgehärtet ist, lassen sich die Blasen nicht mehr entfernen.

Wie erziele ich eine matte Epoxidharzoberfläche?

Durch Anschleifen mit Schleifpapier mit einer Körnung zwischen 800 und 2000.

Kann ich Geschirr aus Epoxidharz in die Spülmaschine stellen?

Ja, wenn das Epoxidharz durch Tempern wärmeformbeständig gemacht wurde.

Kann ich frische Blumen in Epoxidharz eingießen?

Nein die Blumen müssen getrocknet und versiegelt sein, zum Beispiel mit einer Schicht EPODEX ECO Epoxidharz. Zum Erhalt der Farbe kann man die Blumen in Silikatsalze einlegen.

Wie schaffe ich es, dass die Muster mit den Metallic-Pigmenten nicht mehr absinken?

Bei der Erstellung von Mustern ist es wichtig, am Gelierpunkt des Harzes zu arbeiten. Dieser ist erreicht, wenn die Konsistenz des Harzes ein festes Gel ist.

Die häufigsten Fragen zum Thema Farben & Lacke

Muss ich vor dem Streichen mit TILE PAINT die Fliesen anschleifen?

Ja, die Fliesen müssen fettfrei, sauber und angeraut sein, damit die Farbe optimal haftet. Wir empfehlen je nach Beschaffenheit der Fliesen eine 80er Körnung bei hochglänzenden Fliesen und 150er bei matteren Fliesen.

Wie hoch ist die Rutschhemmung bei TILE PAINT und CONCRETE PAINT 1K und 2K?

Da die Schicht von den 2K-Farben sehr gering ist, ca. 0,3mm, zeichnet sich meist die Struktur des Untergrunds ab, z. B. Stein oder Mauerwerk. Eine Rutschhemmung ist nicht zusätzlich integriert. Diese kann durch die Mikroglaskugeln aus unserem Shop erhöht werden. Je nach gewünschter Stärke der Hemmung kann man zwischen 5 und 35g auf 1kg Farbe geben.

Kann ich CONCRETE PAINT 1K und 2K auch auf Holz anwenden?

Die Farbe ist ein Allrounder und haftet auf allen offenporigen Untergründen. Dementsprechend auch auf Holz.

Mit welcher Körnung schleife ich am besten die Fliesen an bevor ich TILE PAINT auftrage?

Verwenden Sie je nach Beschaffenheit der Fliesen mit 80er Körnung bei hochglänzenden und 150er Körnung bei matten Fliesen.

Kann ich auch auf hochglänzenden Fliesen den Fliesenlack auftragen?

Ja, sofern Sie die Fliesen zunächst anrauen, um eine gute Haftung zu gewährleisten.

Sehen die Farben genauso aus, wie auf Ihrer Seite?

Wir präsentieren unsere Farben so naturgetreu wie möglich. Bedenken Sie allerdings, das Bildschirme Farben unterschiedlich wiedergeben können.

Müssen Fliesen grundiert werden bevor ich TILE PAINT auftrage?

Nein, eine Grundierung ist nicht erforderlich, allerdings müssen die Fliesen sauber und angeraut sein, bevor Sie unsere TILE PAINT Farbe auftragen. Poröse und stark saugende Fugen können im Vorfeld mit einem Tiefengrund behandelt werden.

Kann ich Silikonfugen mit dem Fliesenlack überstreichen?

Nein, Silikonfugen müssen vorab entfernt werden.

Wieviel Zeit habe ich zwischen dem ersten und zweiten Anstrich der 2K-Farben?

Ein Zeitmaximum gibt es nicht. Je nach Raumtemperatur variiert die Trocknung der 1K Farben und die Aushärtung der 2K-Farben zwischen 8 und 12 Stunden. Hier kann der Fingertest gemacht werden, was bedeutet, wenn die Farbe nicht mehr klebrig ist, kann der nächste Anstrich folgen.

Sind die WB-Pigmente untereinander mischbar?

Ja sind sie. Durch das Mischen können Sie individuelle Farbkreationen erzielen.

Womit kann ich die Farben und Lacke vom Werkzeug entfernen?

Wandfarbe kann, bevor sie getrocknet ist, noch mit Seifenwasser entfernt werden. Für Lacke benötigen Sie immer ein Lösemittel wie etwa Aceton.

Wie kann ich den Fliesenlack wieder entfernen, wenn er getrocknet ist?

Mit dem Lösungsmittel Aceton. Hier muss man die Fliesen mehrfach mit Aceton „tränken“. Vertikal kann man getränkte Tücher darauflegen, einige Stunden einwirken lassen und ggf. wiederholen, wenn es verdunstet und trocknet. Der Lack lässt sich dann wie ein Aufkleber entfernen oder mit einem Spachtel abkratzen. Bei saugenden Fugen benötigt man mehr Aceton und Zeit, da es tiefer eindringen konnte. Außerdem kann der Lack auch abgeschliffen werden.

Wie viele Anstriche benötige ich bei Ihren Farben? Ist die empfohlene Menge für einen oder zwei Anstriche?

Je nach Untergrundfarbe 1-2 Anstriche. Unsere Farben sind stark pigmentiert und hochdeckend. In den meisten Fällen brauchen Sie dadurch tatsächlich nur einen Anstrich.
Wenn Sie sehr dunkele Wände hell streichen möchten, kann ein zweiter Anstrich erforderlich sein. Auch bei stark saugenden Untergründen sind meist 2 Anstriche notwendig. Die Mengenangaben auf unserer Seite sind für einen Anstrich.

Wieviel Zugabe des WB-Pigments benötige ich?

Sie benötigen 10% bei 1K Farben und Lacken und 5% bei 2K Farben und Lacken.

Sonstige Fragen

Wie entsorge ich die Gebinde des Epoxidharzes und der Farben?

Bei Ihrem örtlichen Wertstoffhof. Unausgehärtetes Material darf auf keinen Fall in das Grundwasser gelangen und Gebinde dürfen nicht in den Hausmüll. Weiterhin ist zu beachten, dass alle 2K Produkte aus Basis von Epoxidharz sind. Gelangt dieses unausgehärtet in die Abwasserrohre unserer Waschbecken, dann können diese dort aushärten und das Rohr verstopfen.
Yannick Schulz
Yannick Schulz
Sie haben Fragen? Ich helfe gerne!

Mehr als

314,000+

Zufriedene Kunden

4.72/5

Basierend auf 6.062 Bewertungen

Als Epoxidharz-Neulinge waren wir im ein oder anderen Punkt unsicher. Das Team von Epodex hilft mit Geduld, Freundlichkeit und perfekter Fachkompetenz weiter. Absulute Empfehlung, top Service, super Lieferzeiten!!!

08.07.2021

Bin rund um zufrieden, sehr gute Produkte und besonders kundenfreundliche und schnelle Lieferung! Werde bei Epodex auf jeden Fall wieder einkaufen!

01.07.2021

Guten Tag! Ich würde EPODEX auf jeden Fall weiterempfehlen da es von der Bestellung bis zur Lieferung nur 3 Tage gedauert hat und auch die Bestellung war super einfach und problemlos. Und ich werde auch weiterhin bei Ihnen bestellen.

14.06.2021

Transparenz
Qualität
Kundenservice
WOOCS v.2.3.7
Languages