Polyurethanharz

Polyurethanharz für Oberflächenversiegelung

Weich, belastbar und extrem strapazierfähig – diese Eigenschaften beschreiben eine Oberfläche, die mit Polyurethanharz versiegelt wurde. Polyurethanharz ist einfach und schnell verarbeitet und dabei sehr haltbar und pflegeleicht. Bei EPODEX können Sie hochwertiges Gießharz kaufen. Verlegen Sie damit zum Beispiel einen Epoxidharzboden und nutzen Polyurethanharz als finale Versiegelung. So vereinen Sie die besten Eigenschaften der verschiedenen Kunstharze miteinander und erhalten ein perfektes Ergebnis zum günstigen Preis.

Vorteile und Eigenschaften von PU-Harz

Polyurethanharz, oft auch nur PU-Harz genannt, ist eine exzellente Wahl, wenn es um die Versiegelung von Böden und Oberflächen geht. Es lässt sich auf nahezu jeden Untergrund auftragen und zählt nicht umsonst zu den hochwertigsten Kunstharzen. PU-Harz besticht durch seine zahlreichen Vorteile: es ist weich, kratzfest, lässt sich einfach verarbeiten und bei Bedarf aufarbeiten. Es sorgt für eine sehr gute Trittschalldämmung und wird daher oft als Bodenbeschichtung in Bürogebäuden, Schulen oder Krankenhäusern verlegt.

Da Polyurethanharz Licht- und UV-resistent ist, kann es auch im Außenbereich problemlos angewandt werden. Dabei müssen Sie keine Angst vor möglichem Vergilben oder Ausbleichen haben.

Polyurethanharzboden selbst verlegen

Das Verlegen ist fast genauso einfach wie Polyurethanharz zu kaufen. Sie überprüfen die Größe der Oberfläche und welche Schichtdicke Sie verlegen möchten. Berechnen Sie mit der Formel Fläche (m²) x Schichtdicke (mm) x Dichte (0,9) = Menge (kg) (Beispiel: 10 m² x 2 mm x 0,9 = 18 kg) genau, wieviel Polyurethanharz Sie benötigen. Die Verarbeitung von PU-Harz unterscheidet sich nicht von der von Epoxidharz, die Unterschiede liegen lediglich in der Verwendung und in den Produkteigenschaften.

Yannick Schulz
Yannick Schulz
Sie haben Fragen? Ich helfe gerne!
Proven Expert

TOP Bewertungen
4,93 von 5,0

SEHR GUT
˂

Anwendung und Pflege von PU-Harz

Beginnen Sie damit, Ihre Oberfläche gründlich zu reinigen. Entfernen Sie Flecken, Verunreinigungen und Staub. Spachteln Sie Löcher und Unebenheiten aus. So schaffen Sie einen sauberen und glatten Untergrund, der Ihnen ein perfektes Ergebnis garantiert. Kleben Sie dann den nicht zu beschichtenden Teil und die Kanten ab. Sie beginnen mit einer dünnen Grundierung von 0,2 mm bis 0,5 mm. Dazu mischen Sie Polyurethanharz im angebenen Verhältnis mit dem Härter für etwa 1 bis 3 Minuten. Mischen Sie nur die Menge an, die Sie für die Grundierungsschicht benötigen. Zum Auftragen verwendet Sie eine Malerrolle oder eine Rakel und streichen über Kreuz, um so alle Poren zu schließen. Lassen Sie die Grundierung aushärten. Sie versiegelt die Oberfläche und sorgt dafür, dass nicht zu viel Polyurethanharz in den Untergrund einzieht. So sparen Sie Material und bares Geld!

Nach der Aushärtungszeit können Sie die Hauptschicht PU-Harz auftragen. Falls Sie eine farbige Polyurethanharzoberfläche verlegen oder noch eine Schicht mit Effektflakes verarbeiten möchten, tragen Sie danach noch eine dritte Schicht mit klarem Polyurethanharz zur Versiegelung auf. Beachten Sie auch hier die standardmäßige Trocknungszeit. Für eine perfekte Verarbeitung und ein Top-Ergebnis beachten Sie bitte immer die empfohlene Raumtemperatur.

epoxy bodenbeschichtung
Epoxidharz für Boden
WOOCS v.2.3.5