Silikonform selber machen

Silikonform selbst herstellen

Silikonform selber machen ist gar nicht schwer! Du möchtest für dein Epoxidharz Projekt selbst die passende Silikonform bauen? Kein Problem – mit wenigen Hilfsmitteln und in kurzer Zeit baust du mit unserer Anleitung deine individuelle Silikonform. Du kannst als Vorlage sowohl ein fertiges Werkstück nehmen oder dir einen Rahmen in den benötigten Maßen bauen. In diesem Beitrag erfährst du, wie du Schritt für Schritt eine Silikonformen selber machen kannst, um sie anschließend für deine Zwecke zu verwenden.

Zubehör zum Bau einer Silikonform

Alles was du für den Bau deiner Silikonform brauchst, bekommst du günstig im Baumarkt und in der Drogerie.

Du benötigst:

  • Wasser
  • Spülmittel
  • Eimer
  • weißes Silikon
  • Kartuschenpresse
  • Handschuhe
  • das Werkstück, welches die Vorlage für die Silikonform ist
    alternativ: Holzleisten für eine Form in den gewünschten Maßen

optional:

silikonform selber machen-epodex anleitung

Silikonform selber machen – Anleitung

Nach dem du alles was du brauchst parat gestellt hast, kannst du mit dem Bau deiner Silikonform beginnen. Trage beim Anfertigen der Form Handschuhe.

Schritt 1: Trennmittel zusammenmischen

Damit du das Silikon einfach formen und modellieren kannst, mischt du in einem Eimer 1 Teil Spülmittel mit 4 Teilen Wasser zu einem hochkonzentrierten Seifenwasser zusammen. Dieses Seifenwasser ist aufgrund des hohen Glycerin Anteils ein zuverlässiges Trennmittel, in dem du die Silikonmaße formen kannst, ohne das die Masse klebt.

Schritt 2: Silikon ins Seifenwasser geben

Öffne den Verschluss des Silikons und gebe die Kartusche in die Presse. Drücke jetzt vorsichtig soviel Silikon in das Seifenbad, wie du für eine erste Ummantelungsschicht deiner Form benötigst.

Schritt 3: Basisschicht andrücken

Verknete das Silikon im Seifenwasser mit deinen Händen, bis es eine gut formbare, aber nicht zu feste Masse ergibt. Wenn dieser Zustand erreicht ist, drücke eine erste Schicht Silikon an das Original. Diese erste Schicht dient dazu, dass keine Löcher entstehen und die Form möglichst passgenau und dicht wird. Sei deshalb sehr gewissenhaft beim Andrücken und achte darauf, dass jede Stelle bedeckt ist.

Schritt 4: Form anfertigen

Verfahre jetzt mit der Hauptschicht des Silikons genauso wie im zweiten Schritt. Gib also den Rest vom benötigten Silikon in das Seifenwasser und knete die Masse gut durch. Wenn die perfekte Konsistenz erreicht ist nimmst du das Silikon aus dem Wasser und verteilst die Masse passgenau auf deinem Vorlagen-Werkstück. Diese zweite Schicht sollte deutlich dicker sein als die Erste, denn sie sorgt dafür das die Form später gut hält und nicht reißt.

Schritt 5: Silikon aushärten lassen

Nach einer Stunde ist deine Silikonform fest. Lass das Originalobjekt auf jeden Fall mindestens so lange in der Form. Sobald deine Silikonform nicht mehr klebt und erstarrt ist, kannst du das Original entfernen.  Wenn dein Original nicht komplett von Silikon bedeckt war kannst du die Form im Ganzen lösen und verwenden. Falls du dein Original rausschneiden musst, bedenke das du die entstehende Lücker jetzt sauber zukleben musst, damit beim Verwenden der Form kein Material ausläuft. Nutze dazu ein sehr starkes Klebeband und überprüfe vor dem ersten Guss, ob die Form wirklich dicht ist, oder nachgebessert werden muss.

Schritt 6: Silikonform verwenden

Nach dem Aushärten kannst du die Vorlage entfernen. Jetzt kannst du deine Silikonform als Gießform verwenden. Die Form ist bei sachgemäßem Umgang immer wieder verwendbar.

silikonformen diy
epodex silikonform herstellung
silikonform selbst herstellen epodex
diy silikonform anleitung
WOOCS v.2.3.5