Garagenbodenbeschichtung

/
Garagenbodenbeschichtung

Garagenbodenbeschichtung selbst gemacht

Sie spielen mit dem Gedanken eine Garagenbodenbeschichtung mit Kunstharz selbst zu gießen, wissen allerdings nicht genau wie und welche Produkte zu benutzen sind? Wir geben Ihnen wertvolle Tipps für den leichten Aufbau Ihrer Garagenbodenbeschichtung. Zudem finden Sie alle Produkte für Ihr Vorhaben in unserem Onlineshop. Mit über 1000 Epoxidharz Farben, finden Sie garantiert das richtige Harz für einen attraktiven und beständigen Garagenboden.

Entdecken Sie unsere große Farbauswahl und lassen Sie sich inspirieren!

Mit dem richtigen Harz zur perfekten Garagenbodenbeschichtung

Harz ist nicht gleich Harz! Die Industrie bietet verschiedene Kunstharze. Von Epoxidharzen, über Polyesterharzen bis hin zu Polyurethanharzen haben alle Harztypen andere Eigenschaften und eignen sich mehr oder minder für bestimmte Anwendungen.
Eine klassische Garagenbodenbeschichtung aus Kunstharz wird in der Regel mit Epoxidharz oder Polyurethanharz beschichtet. In den meisten Fällen kommen beide Harztypen zum Einsatz. Der Vorteil von Epoxidharz ist seine einfache Anwendung, hohe Benetzungsfähigkeit sowie mechanische und chemische Belastbarkeit. Zudem ist Epoxidharz Lösemittelfrei und geruchslos, auch während der Verarbeitung.

Allerdings unterscheiden sich Epoxidharze auch stark voneinander. Durch die chemische Zusammensetzung und die Verwendung verschiedener Additive wie zum Beispiel sogenannter „Entschäumer“ wird die Bildung von lästigen Bläschen und Schaum während des Auftragens vermindert und die Verarbeitung sowie das finale Gießbild Ihrer Garagenbodenbeschichtung perfektioniert.

In wenigen Schritten zur Garagenbodenbeschichtung

Das Geheimnis einer perfekten Garagenbodenbeschichtung liegt im Schichtaufbau. Um eine Garagenbodenbeschichtung zu gießen, sollte die zu beschichtende Oberfläche nivelliert, ohne Löcher oder Fugen und schmutzfrei sein. Falls Sie einen ungeraden Boden oder einen gefliesten Boden beschichten wollen, empfehlen wir Ihnen die Unebenheiten und Fugen durch einen Füller zu schließen. Andernfalls legt sich das Harz in die Bodenvertiefungen ab und führt zu höheren Materialverbrauch.

Ist der Boden absolut gerade, trocken und frei von Schmutz, beginnen Sie mit der Grundierung des Bodens. Für die Grundierung können Sie Epoxidharz verwenden. Tragen Sie während der Arbeit mit Kunstharz immer Nitrilhandschuhe, um direkten Hautkontakt zu vermeiden. Streichen Sie das Epoxidharz mit einer Lackiererrolle oder einer Rakel auf den Boden. Achten Sie darauf, dass die Rolle wenig Floor hat und dieser aus Polyamid besteht. Rollen aus Polyamid sind sehr strapazierfähig und belastbar und haben eine hohe Traglast. Weitere Vorteile sind die hohe Abriebfestigkeit und chemische Beständigkeit gegenüber Kunstharz.

Streichen Sie das Epoxidharz dünn auf den Boden. Für eine optimale Grundierung ist eine Schichtdicke von 0,2mm bis 0,5mm in der Regel ausreichend. Bei sehr offenporigen Böden, wie zum Beispiel Holzböden, empfehlen wir eine höhere Grundierungsschicht. Die Grundierung schließt die Poren des Bodens. Dadurch vermeiden Sie einen zu hohen Materialverlust bei der Hauptbeschichtung. Zugleich dringen weniger Feuchtigkeit und Luft durch die Poren, wodurch die Bläschen- und Schaumbildung reduziert wird. Tragen Sie während des Auftragens idealerweise Nagelsohlen um eine ebene Garagenbodenbeschichtung zu erhalten. Durch den Gieß- und Streichprozess kann das Material Blasen und Schaum bilden. Rollen Sie mit Hilfe eines Stachelentlüftungsrollers über das noch nasse Epoxidharz und sorgen Sie dafür, dass entstandene Blasen aufpoppen. Lassen Sie die Grundierung für Ihre Garagenbodenbeschichtung mindestens 20 Stunden trocknen.

Durch die Grundierung versigeln Sie die Oberfläche Ihrer Garagenbodenbeschichtung und schaffen einen perfekten Untergrund für die Hauptbeschichtung. Diese wird genauso aufgetragen wie die Grundierung. Gießen Sie das Epoxidharz auf den Boden und verstreichen Sie das Harz gleichmäßig mit einer Rakel oder Lackiererrolle. Um eine optimale Beschichtung zu gewährleisten empfehlen wir eine Schichtdicke von 1,5mm bis 2mm. Höhere Schichtdicken sind selbstverständlich möglich, allerdings oft unnötig und unwirtschaftlich.

Die Garagenbodenbeschichtung mit Polyurethan versiegeln

Epoxidharz ist weitestgehend kratzbeständig allerdings nicht kratzfest. Spitze Objekte, wie ein Stein unter dem Schuh, können zu unerwünschten Kratzern in Ihrer Garagenbodenbeschichtung führen. Für absoluten Schutz vor Kratzern, tragen Sie eine finale Schicht mit Polyurethanharz auf. Im Gegensatz zu Epoxidharz ist Polyurethanharz resistent gegenüber Kratzer. Das Polurethanharz dient somit als Topcoat. Tragen Sie das Polurethanharz, wie die Grundierung dünn auf und lassen Sie es für etwa 24 Stunden trocknen. Unmittelbar nach dem Trocknen können Sie Ihre perfekte Garagenbodenbeschichtung begehen und nach 3 Werktagen befahren.

Wir helfen Ihnen bei Ihrer Garagenbodenbeschichtung

Sie haben Fragen zum Aufbau Ihrer Garagenbodenbeschichtung? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns telefonisch, per E-Mail oder nutzen Sie unseren praktischen WhatsApp-Support.

garagenbeschichtung boden harz

Nach einem Produkt oder Inhalt suchen

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.